Rentenversicherung

Die private Altersvorsorge – wie steht es um die Rentenversicherung?

Kurze Version:

Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen

Fangen Sie möglichst früh an so viel wie möglich für Ihre Rentenversicherung zu sparen, um den maximalen Zinseszinseffekt auszunutzen. Wie und in welche Produkte ist der zweite Schritt, denn wer gar nichts spart, braucht sich um die Anlageform auch keine Gedanken zu machen.

Ausführlich:

Sicherung der Zukunft durch gezieltes Sparen

Wie, wann, warum und überhaupt ist das doch alles Quatsch!

Rentenversicherung

Die private Altersvorsorge gewinnt immer mehr an Bedeutung. Konnten bzw. haben sich die aktuellen Rentner und die Boomer Generation noch halbwegs auf die gesetzliche Rente verlassen, so ist heute eigentlich jedem Arbeitnehmer klar, ohne eigenes Sparen funktioniert es nicht mehr.

Die Lage der gesetzlichen Rentenversicherung (Stand 2022)

  • Derzeit beziehen ungefähr 19 Millionen Personen Altersrente in Deutschland
  • Hinzu kommen nochmals ca. 7 Millionen mit anderen Ansprüchen an die Rentenversicherungsträger. Dies können Hinterbliebenenrenten oder Renten wegen Berufs- oder Arbeitsunfähigkeit sein
  • Aktiv versichert, also Einzahler in die Rentenversicherung sind derzeit ca. 39 Millionen. Hierin sind inbegriffen Bezieher von ALG I und ALG II sowie weitere nicht durch Arbeitsentgelt erworbene Ansprüche
  • Der Bundeshaushalt bezuschusst die Rentenkassen mit ca. 87 Milliarden € im Jahr. Das macht deutlich über 3000€ pro Leistungsbezieher
  • Die durchschnittlich ausgezahlte Altersrente für aktuelle Rentner beträgt 1.543€ für Männer und sogar nur 1.173€ für Frauen

Und diese Situation wird sich nicht verbessern, denn bis 2036 werden ca. 11 Millionen aktuell noch Erwerbstätige aus den geburtenstarken Jahrgängen bis 1968 in die Rente eintreten

Was also tun mit dieser Erkenntnis?

Das durchschnittliche Nettoeinkommen liegt je nach Region und Berufsgruppe derzeit zwischen etwa 2.000 und 3.000 Euro pro Monat. Schaut man sich die aktuelle Rentenhöhen dagegen an, sollte jedem klar sein, ohne private Vorsorge wird es nicht möglich sein den Lebensstandard im Alter auch nur annähernd zu halten ohne privat zu sparen. Jetzt kommt in Beratungen oft die Frage wie das möglich sein soll bei den allgemeinen Lebenskosten. Und ja, die Frage ist berechtigt.

An diese Stelle muss leider eine harte Wahrheit. Oftmals ist der Verzicht heute der notwendige Schritt, um auch in Zukunft auskömmlich leben zu können.

Um auch im Alter über ausreichend Geld zu verfügen, ist es immer ratsam möglichst früh mit dem Sparen anzufangen.

Soll ein Kapital von 300.000€ angespart werden, so ist bei einem Zinssatz von 3% eine Rate von 265,32€ monatlich nötig, wenn 45 Jahre angespart wird. Stehen nur noch 30 Jahre zur Verfügung so sind es bereits 517,08€ monatlich und bei 20 Jahren sogar 915,52€ monatlich!

Wenn es wirklich nicht geht

Natürlich gibt es Menschen, die mit Ihrem Einkommen geradeso auskommen und wirklich nicht sparen können. Wenn dies so ist, dann ist es auch nicht zielführend hier mit einer privaten Rentenversicherung zu arbeiten. Muss aufgrund der heutigen Situation bereits davon ausgegangen werde, dass sie im Alter auf die soziale Grundsicherung angewiesen sind, so lassen sie die Finger von Rentenversicherungen und sonstigen Anlagen mit lebenslanger Auszahlung. Nach heutigem Stand werden diese zu erwartenden Minirenten auf die Grundsicherung angerechnet und haben somit keinen Effekt. Hier macht es mehr Sinn Gelder so anzulegen, dass diese in der Berechnung der Grundsicherung nicht angerechnet werden

Was haben Altersvorsorge und ein Aktiendepot gemeinsam? Setzen Sie nicht auf ein einzelnes Pferd!

Es gibt vielfältige Finanzprodukte und die Übersicht fällt schwer. Eine der ersten Fragen, noch vor der Höhe der Anlagesumme, sollte sein: Wollen und können Sie sich um Ihre Anlagen oder wenigstens einen Teil selber kümmern oder soll dies professionell übernommen werden?

Bei der Fülle der Anlagemöglichkeiten, insbesondere der alternativen Anlagen, sollten Sie für das selber zu managende Geld einen Bereich finden bei dem sie sich nicht nur auskennen, sondern sogar dafür begeistern können. Ob sie in Aktien, ETFs oder Kryptowährungen investieren. Ob Sie sich Wein, Whiskey, Oldtimer oder sogar Lego in den Keller bzw. die Garage stellen. Es gibt massenhafte Möglichkeiten auf Wertsteigerungen bzw. steigende Kurse zu spekulieren. Doch wenn Sie dies tun und wollen, dann machen Sie es richtig oder legen Sie es in professionelle Hände. Investment, insbesondere alternatives Investment wie oben genannt ist nichts für Laien und funktioniert nicht mit 2 Stunden im Monat!

Klassisches Sparen über Versicherungsprodukte. Warum?

Versicherungen bieten nicht nur vielfältige Anlagemöglichkeiten, sondern vor allem zwei Dinge:

  1. einen langfristigen Plan in der Ansparphase. Wird auf Ziel gespart, geht es nicht um schnelle kurzfristige Kursgewinne, sondern um Kontinuität
  2. Die Möglichkeit einer lebenslangen Rente. Niemand weiß vorher, wie alt er wird. Aber gewisse Kosten laufen garantiert bis zum Tod. Daher macht es Sinn zumindest einen Teil des Kapitals so zu verrenten, dass die wichtigsten Kosten auch im hohen Alter noch gedeckt sind.

BAV, Riester und Co. Was bringt die steuerliche Entlastung?

Glücklicherweise hat auch der Staat diverse Möglichkeiten geschaffen, Rentenprodukte steuerlich geltend zu machen. Dies gilt zum Beispiel für den Bereich der betrieblichen Altersvorsorge in all ihren Durchführungswegen (BAV, U-Kasse, Pensionsfonds, …), die Riester und Basisrente, aber auch für Zuzahlungen in das System der gesetzlichen Rente. Davon ausgehend, dass die individuelle Steuerlast im Alter niedriger sein wird als in der Erwerbsphase, macht es absolut Sinn, heute steuerliche Vorteile zu nutzen, um so einfacher eine höhere Summe zu sparen. Natürlich müssen alle heute steuerlich geförderten Rentenversicherungen in der Auszahlung versteuert werden. In der gesetzlichen Krankenversicherung sind auch Beiträge für diese zu zahlen. Durch den Zinseszins Effekt auf die höheren Einzahlungen wird dies aber normalerweise aufgefangen.

Bei aller, teilweise berechtigter, Kritik an der Riester Rente. Ich habe bisher noch keinen Vertrag gesehen, der wirklich defizitär wäre. Wer Riester sparberechtigt ist, sollte das Angebot zumindest durchrechnen denn Steuererleichterung + Zulagen mache schnell an die 1000€ und mehr im Jahr aus.

Klassische Rentenversicherung oder Fondspolice?

Aufgrund der Niedrigzinsphase der Vergangenheit machte und macht es wenig Sinn jetzt eine klassische Rentenversicherung abzuschließen. Mit einem Garantiezins von 0,25% macht sparen einfach keinen Spaß. Inhaber von alten Verträgen mit einem Garantiezins von bis zu 4% freuen sich jedoch und können die Phase sehr entspannt aussitzen. Neue Verträge werden fast ausschließlich als sogenannte Fondspolicen gestaltet. Hierbei werden die Sparbeiträge zu einem gewissen Teil am Aktienmarkt oder in sonstige Kapitalanlagen investiert.  Je nach Sicherheitsbedürfnis der Versicherungsnehmer können Garantien eingebaut werden oder auch nicht. Auch können Sie eigenständig entscheiden, wie ihr Geld angelegt werden soll. Dies fängt mit grundsätzlichen Entscheidungen an wo Sie bestimmen, ob Ihr Geld in bestimmten Werten wie z.B. regenerative Energien angelegt werden soll, bis hin zur fast freien Entscheidung welche Fonds sie besparen möchten.

Und jetzt?

Wenn Sie jetzt das Gefühl haben Ihre Altersvorsorge planen oder prüfen zu wollen, freue ich mich über Ihren Anruf unter 02133 77 894 77 oder Sie kontaktieren mich einfach über mein Kontaktformular.

Bildquelle: Alexa / Pixabay

Sterbegeldversicherung

Sie haben eine Frage oder möchten eine individuelle Beratung? Gerne!


Eigener Vergleich mit dem Onlinerechner? Geben Sie einfach nachfolgend Ihre Daten ein!

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung bietet finanziellen Schutz für Hinterbliebene, falls der Versicherungsnehmer bzw. die versicherte Person während der Laufzeit der Police stirbt. Im Gegensatz zu anderen Lebensversicherungsarten wie Kapitallebensversicherungen oder fondsgebundenen Lebensversicherungen zahlt eine Risikolebensversicherung die Versicherungssumme nur im Todesfall aus. Da kein Sparanteil benötigt wird, ist der Beitrag deutlich geringer als bei anderen Lebensversicherungen.

Eine Risikolebensversicherung sollten besonders Menschen abschließen, die finanzielle Verantwortung für andere tragen. Dies können Familienmitglieder, wie zum Beispiel Partner oder Kinder sein aber auch Unternehmen die den Ausfall eines wichtigen Mitarbeiters oder der Geschäftsführung verkraften müssen.

Im Todesfall der versicherten Person bietet die Risikolebensversicherung eine finanzielle Sicherheit, um laufende Ausgaben wie Hypotheken, Schulden, Lebenshaltungskosten oder eben Betriebskosten zu decken.
Risikolebensversicherung

In Familien mit verheirateten Paaren ist der Versicherungsnehmer meist auch die versicherte Person und der Beitragszahler. Je nach Zweck und Höhe der Absicherung kann es sinnvoll sein diese 3 Rollen unterschiedlich zu besetzen, da im Todesfall auch immer steuerliche Aspekte wie die Erbschaftssteuer zu berücksichtigen sind. Grundsätzlich fällt bei der Auszahlung einer Risikolebensversicherung Erbschaftsteuer an. Diese ist in der Höhe abhängig vom Verhältnis zwischen Versicherungsnehmer/Beitragszahler und Begünstigter Person. Insbesondere bei hohen Versicherungssummen und Absicherungen für Firmen wird im Rahmen meiner Beratung grundsätzlich auch der Steuerberater eingebunden.

Die Prämienhöhe einer Risikolebensversicherung ist abhängig von der Versicherungssumme, der Laufzeit der Versicherung sowie weiteren Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand, Rauchgewohnheiten oder besondere Risiken. Solche Risiken können z.B. Motorsport, Klippenspringen oder Tauchen sein.

Es ist wichtig, die Bedürfnisse der Hinterbliebenen und die finanziellen Verpflichtungen sorgfältig zu berücksichtigen, um die richtige Deckung zu wählen. Grundsätzlich gebe ich in der Beratung zur Risko Lebensversicherung Hinweise zu Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Laufzeiten und Höhe der Versicherungssumme. Auch zeige ich entstehende Kosten auf und stelle verschiedene Gedankengänge vor, welche mir in den fast 20 Jahren meiner Tätigkeit als Versicherungsmakler begegnet sind. Die Versicherungssumme und die gewünschte Laufzeit legen immer die Mandanten fest. Jeder Mensch hat andere Ansichten zum Thema Tod und Absicherung der Hinterblieben. Auch ist jede Familiensituation anders. Daher kann ich nur, wie bei jeder Versicherung, Vorschläge machen und nach ihrer Entscheidung die passenden Produkte vorstellen.

Hier ein Beispiel einer Familie, welche ich vor kurzem beraten habe:

Ehepaar Anfang 30 (Akademiker), 2 Kinder im Alter von 6 und 9 Jahren, eigene Immobilie.

Gesamt Netto 4700€ (3500€ + 1200€) + Kindergeld

Hypothek auf der Immobilie: 350.000€

Lebenshaltungskosten nach Angaben der Mandanten ohne Hypothek: ca. 3200€

Witwenrente und Waisenrente wurden nicht mit in die Berechnung aufgenommen da diese aufgrund der kurzen Arbeitszeit des Hauptverdieners nicht nennenswert waren.

Die Familie stellte folgende Überlegung für das theoretische Versterben des Hauptverdieners an:

Die Hypothek sollte vollständig getilgt werden können = 350.000€ mit fallender Versicherungssumme durch die Tilgung

Hierfür wurde eine eigene Risikolebensversicherung, mit fallender Versicherungssumme durch die Tilgung, abgeschlossen in welcher die Erben, Hinterblieben und beide Kinder, als Bezugsberechtige eingetragen wurden da diese auch gemeinschaftlich das Haus erben sollten.

Die Hinterbliebene möchte 2 Jahre nach dem Tod nicht arbeiten müssen um sich voll um die Kinder und die neue Situation kümmern zu können. Hieraus ergeben sich 24 x 3200€ = 76.800€

Anschließend sollte die Lücke zwischen dem Einkommen der Hinterblieben und den Lebenshaltungskosten bis zum 16 Lebensjahr des jüngsten Kindes in voller Höhe aufgefangen werden. Die Inflation sollte nicht ausgeglichen werden da die Summe im Verhältnis zur Zeit welche sie überbrücken soll ja größer wird. Das Kindergeld wird für die Kinder angespart und spielt in der Berechnung der Versicherungssumme keine Rolle.  216 Monate x 2000 € = 432.000€

Weitere Absicherungen z.B. für das Studium der Kinder sollten nicht getroffen werden. Hierfür spricht auch der Wert der eigenen Immobilie, welche zur Not veräußert werden könnte.

Gesamt haben beide Partner gemeinsam beschlossen, neben der Versicherung für die Immobilie, eine weitere Risikolebensversicherung über 500.000€ mit 15 Jahren Laufzeit, zur Sicherung der Lebenshaltung und des Lebensstandards, abzuschließen. Um kein Problem mit der Erbschaftsteuer zu bekommen, werden die Beiträge vom Konto der Begünstigten bezahlt.

Anfänglicher Beitrag für die Versicherung des Immobilienkredites ca. 95 € pro Jahr

Kosten für die Risikoversicherung der Lebenshaltung in diesem Beispiel ca. 180 € pro Jahr

Im Vergleich zu anderen Arten von Lebensversicherungen bietet eine Risikolebensversicherung oft eine kostengünstige Möglichkeit, einen angemessenen finanziellen Schutz für die Familie zu gewährleisten. Es ist jedoch wichtig, die Vertragsbedingungen genau zu prüfen und gegebenenfalls zusätzliche Deckungen wie Berufsunfähigkeitsversicherung oder Unfallversicherung in Betracht zu ziehen, um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten.

Gerne stehe ich ihnen zur Verfügung

Die besten Ratgeber sind unabhängig

Wer eine Risikolebensversicherung, Hausratversicherung, Krankenversicherung oder irgendeine andere Versicherung sucht, sollte sich immer an einen unabhängigen Versicherungsmakler wenden. Nur so findet man heraus, wo und wie man am besten versichert ist. Der Makler geht auch auf Details ein und berücksichtigt, ob Besonderheiten zu berücksichtigen sind an die Sie eventuell gar nicht gedacht hätten. Ich bin ein unabhängiger Versicherungsmakler, habe langjährige Erfahrung und erstelle Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Sie finden weiter unten auch meinen online Rechner. Ich empfehle aber immer auch ein individuelles Angebot, denn ich möchte, dass Sie im Schadenfall richtig versichert sind!

Sie haben eine Frage oder möchten eine individuelle Beratung? Gerne!


Eigener Vergleich mit dem Onlinerechner? Geben Sie einfach nachfolgend Ihre Daten ein!

Bildquelle: Vladyslav Topyekha / Pixabay

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Absicherung der Arbeitskraft. BU = der Königsweg

Dachten Sie Ihr Auto sei teuer gewesen?

Dann rechnen Sie doch mal aus was Sie bis zur Rente noch verdienen werden. Ein 30 jähriger mit nur 1500 € netto, hat bis zu seinem 67 Lebensjahr noch ein Einkommen von 666.000€ (Netto und ohne Gehaltssteigerungen) Warum schreibe ich das so plakativ?

Weil ich es in der Beratungspraxis immer wieder erlebe das Kunden lieber 500€ pro Jahr für Ihre Vollkasko mit einem Gegenwert von ca. 15.000 ausgeben aber nicht bereit sind 70 € monatlich für Ihre Arbeitskraftabsicherung zu bezahlen.
Bei den meisten Menschen ist Ihre Arbeitskraft die Basis, das Fundament, Ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Oder Platt: Ohne Moos, nix los!

Was sichert die Berufsunfähigkeitsversicherung ab?

Die BU sichert wie der Name schon sagt, Ihren Verdienstausfall ab wenn Sie Ihren BERUF, und zwar so wie Sie ihn ausführen, nicht mehr ausüben können. Hierbei geht es immer konkret um Ihre berufliche Tätigkeit und Position. Betriebswirt ist nicht gleich Betriebswirt, genauso wenig wie Elektriker gleich Elektriker ist. Daher ist die Berufsunfähigkeitsversicherung wie ein Maßanzug auf ihre berufliche Situation und Ihre Tätigkeit und Wünsche anzupassen. Weshalb Sie berufsunfähig werden ist übrigens fast egal. Ob Sie durch Unfall, Krankheit oder überdurchschnittlichen Kräfteverfall berufsunfähig werden ist egal. Auch ist es egal ob Sie grundsätzlich noch in der Lage sind irgendeiner Beschäftigung nachzugehen. Die Berufsunfähigkeit wird anhand Ihres Berufs festgestellt und gute Versicherer dürfen Sie bedingungsgemäß nicht in andere Berufe verweisen. Der Arzt der noch Kassierer sein kann wird also nicht genötigt an der Kasse zu sitzen. Damit ist die BU die umfassendste Variante der Arbeitskraftabsicherung.

Alternativen mit einem Schutz vor bestimmten, vorher definierten Ereignissen können eine Unfallversicherung, eine Versicherung gegen schwere Krankheiten wie z.B. Krebs, oder eine Körperschutzpolice sein. Wer nur die Lücke der gesetzlichen Rentenversicherung im schlimmsten Fall, der Arbeitsunfähigkeit, schließen möchte, kann auch nur eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung abschließen. Dies empfehlen wir aber grundsätzlich nur dann wenn es zwingende Gründe, wie z.B. Vorerkrankungen oder sehr schwer zu versichernde Berufsbilder gibt.

Welche Absicherung Ihrer Arbeitskraft für Sie am besten passt und worauf Sie persönlich achten sollten, kläre ich gerne in einem Termin mit Ihnen. Wie immer bei Ihnen zu Hause vor Ort oder Online.

Mein Name ist Thomas Vogt, ich bin ausgebildeter Versicherungsfachwirt und unabhängiger Versicherungsmakler. Ich kann bei über 100 Versicherungsgesellschaften vergleichen und finde für Sie die am besten zu Ihren Bedürfnissen passende Versicherung. Ich nutze gerne die vielfältigen Möglichkeiten zur Kommunikation. So können Sie wählen ob Sie lieber eine klassische Beratung zu Hause, eine Beratung am Telefon oder eine Videoberatung möchten. Auch ein eigener Vergleich mit meinem online Rechner ist jederzeit möglich, geben Sie dazu einfach nachfolgend Ihre Daten ein.

Bildquelle: Alexa / Pixabay

Riesterrente

Sie sind auf der Suche nach der passenden Versicherung? Ich helfe Ihnen gerne und vergleiche für Sie die Anbieter auf dem Markt. Mein Service und das individuelle Angebot passend zu Ihren Bedürfnissen ist für Sie kostenfrei.